Smart Repair

Ausbeulen ohne lackieren - kostensparende Reparatur

Der Beginn von Smart Repair 

Die Vorreiter der Reparatur von Dellen ohne lackieren war die Automobilindustrie. Bei der Produktion von Neuwagen waren schon immer kleine Schäden an der Tagesordnung. Die Fliessbandproduktion im Werk erforderte einfache und schnelle Lösungen. Mußte ein Produktinsfahrzeug vom Band ausgeschleust werden bedeutete das eine erhebliche Störung im Prozess. In dieser Zeit, etwa in den 70er jahren wurde Smart-Repair geboren. Die Automobilhersteller setzten zunehmend Personal ein, das ausschließlich für die Behebung von Beulen und Dellen in der Karosserie zuständig war.
Dellentechniker oder Beulendoktor als Berufsbezeichnung etablierte sich.

Noch vor wenigen Jahrzehnten war es so, dass Beulen, Risse oder Abnutzung den kompletten Austausch eines Bauteils zur Folge hatten. Dazu gehörte stets umfangreicher Aus- und Einbau sowie etwaige Lackierungen, gegebenenfalls auch der angrenzenden Bauteile. Die Kosten waren entsprechend hoch. Für Fahrzeuge ab einem gewissen Alter, wurde eine solche Instandsetzungsmethode unrentabel. Solange man noch in der Vollkasko angemeldet ist, fällt "nur" die Selbstbeteiligung an, muss die Rechnung aus eigener Tasche bezahlt werden überlegt man es sich genau.

Denn wer kennt das nicht ? 

Jahrelang passiert nichts, die Vollkaskoversicherung wird abgemeldet und schon geht die Unglücksserie mit Dellen und Kratzern los.
Das ärgerlichste ist wenn mal wieder niemand für den Schaden verantwortlich sein will. Vom Einkauf zurück entdeckt man eine neue Delle, vom Verursacher weit und breit keine Spur. 
Wer ein anderes Fahrzeug beschädigt ohne sich darum zu kümmern begeht Fahrerflucht. Damit handelt es sich um eine Straftat, es drohen hohe Geldstrafen, ein Fahrverbot oder gar eine Freiheitsstrafe.
Gehen Sie als Verursacher niemals dieses hohe Risiko ein für eine Delle welche Dellentechnik Weil schnell und günstig reparieren kann. 

 

Smart-Repair - Was ist das ?

Kostengünstige Reparaturmethode zur Beseitigung von Kleinschäden an Fahrzeugen. Natürlich sind auch Grenzen gesetzt, beim lackieren z.B. spricht man von Smart Repair wenn die zu lackierende Fläche DIN A4 nicht überschreitet. Stark beschädigter Lack in Verbindung mit einer Delle kann eine Reparatur im Smart Repair Verfahren auf den ersten Blick unmöglich erscheinen lassen. Doch ist beispielsweise eine Kombination von Dellendrücken und polieren oder anschließender Spotlackierung möglich. So ist kaum verwunderlich, dass Smart-Repair in vielen Bereichen genutzt wird.

Reparaturen mit Smart Repair

Bauteil / Material typische Beschädigung Reparatur - Methode
Karosserie Dellen, Beulen drücken, ziehen
Glas Steinschlag auffüllen und polieren
Lack Kratzer polieren, Spotlackiereung
Kunststoff Risse, Löcher verschweißen, kleben, füllen
Leder Abnutzung kleben. färben
Felgen Macken, Schrammen ausschleifen, lackieren

Im Laufe der Zeit hat sich Smart Repair so weit entwickelt das nur sehr wenige große Dienstleister das gesamte Spektrum anbieten können. Wir kümmern und um Ihre Hagelschäden oder Dellen. Vertrauen Sie auf spezialisierte Fachbetriebe. 

Auf dem Markt tummeln sich zahlreiche Reparaturkits incl. Anleitungsvideos, welche Smart-Repair für Privatpersonen einfach erscheinen läßt. Tatsächlich ist es jedoch so, dass die Reparatur in allen Bereichen viel Erfahrung voraussetzt und nur mit Profiwerkzeug durchführbar ist. Nicht selten ist der Schaden nach einem solchen Reparaturversuch größer als zuvor. Realistisch gesehen ist es fast immer sinnvoller und günstiger, eine Fachwerkstatt für die Durchführung der Instandsetzung aufzusuchen. 

Von Versicherungen und Gutachtern als Standart vorgegeben.

Nicht nur die Autoindustrie und Gebrauchtwagenhändler nutzen kostengünstige Reparaturmethoden, um Arbeitsabläufe effektiver zu gestalten. Auch Kfz-Versicherungen forcieren mittlerweile dieses Verfahren. Als Standartreparatur eines Hagelschaden wird von Gutachtern und Versicherungen die lackierfreie Ausbeultechnik angesehen.

Es kommen viele verschiedene Beschädigungsursachen für das sanfte ausbeulen - auch PDR ( Paintless Dent Repair ) genannt - in Frage .
Dies sind beispielsweise :

  • Parkplatzrempler
  • Hagel
  • Vandalismus
  • Sturm
  • falsches drücken an Karossereiteilen

Sehr häufig sind Dellen an Motorhauben und Heckdeckel zu sehen. Die dünne Blechhaut ist nicht an allen Stellen gleich stabil. Für bleibende Verformungen reicht bereits ein zudrücken der Motorhaube oder der Druck der Hände beim Anschieben eines Autos.
Bisherige Einsätze Europaweit in verschiedenen Automobilwerken und großen Logistikunternehmen haben gezeigt das unsere Erfahrung auch hier von großer Hilfe sein kann. Ünterstützung konnten wir bereits leisten bei produktionsbegleitenden Serienfehlern, Endkontrolle oder der Reparatur von Leasing-/Mietwagenrückläufern.